EM-Tagebuch: Der Eröffnungstag

07. Jun. 2008 | Ein Kommentar

toilettenpapierAuf der Suche nach der EM-Euphorie in der österreichischen Provinz wurde ich heute überraschend an einem Ort fündig, der gemeinhin als „still“ bezeichnet wird. Der Papierhersteller „Zewa“ hat den Österreichern zur Heim-EM eine Sonderedition „Schachtpappe“ mit aufgedruckten Fußballwitzen spendiert. Wobei man „Witz“ nicht überbewerten sollte. Denn der oben abgebildete beginnt auf dem Vorblatt mit: „Trifft ein Mann eine gute Fee. Sagt die Fee: ‘Du hast jetzt einen Wunsch frei. Entweder einen Sieg für deine Mannschaft, …“ Die „Pointe“ regt zumindest zum Fremdschämen an.

Morgen geht es endlich richtig los. Dann werde ich mich auf dem Weg zur Fanmeile nach Klagenfurt machen, um die beiden Spiele des Tages zu sehen. Vielleicht habe ich mich dahin auch vom unglaublich unlustigen Klopapier-Brüller erholt. Zuvor schaue ich mir noch den Rest des Spiels Portugal vs. Türkei an, dass auf dem “Gasserplatz” in Hermagor auf einer Großbildleinwand gezeigt wird. Ist nett hier.
gasserplatz

Abgelegt unter Fußball allgemein,Reisen bildet

Ein Kommentar zu “EM-Tagebuch: Der Eröffnungstag”

  1. mbadowskiam 8. Juni 2008 um 13:41 1

    Alle die Neuigkeiten uber die polnische Nationallmannschaft am EM’2008! Ist Polen besser als Deutschland? Konnen die Polen aus die Gruppe herausgehen? Konnen die Polen den EM-Titel gewinnen?

    Antworten fur alle diese Fragen finden Sie am:

    http://www.sport.pl/sport/0,90654.html

    Sie sind immer herzlich bei uns willkommen!

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben