Fred Rutten, Schalkes Ex-Trainer auf Abruf

26. Mrz. 2009 | 5 Kommentare

Nun ist es endlich raus. Laut WDR-Hörfunk wird Fred Rutten in der kommenden Saison nicht mehr Trainer auf Schalke sein. Das ist an sich keine sensationelle Nachricht, doch diesmal ist sie wenigstens offiziell. Es passt allerdings zum erbärmlichen Bild, das die Schalker Chefetage derzeit abgibt, dass nicht der Verein, sondern der “Ex-Trainer auf Abruf” die Nachricht in den Medien verkünden musste. Geschäftsführer Peter Peters, so Rutten vor den WDR-Mikrophonen, habe ihm mitgeteilt, dass der Verein keine keine gemeinsame Zukunft mehr sehe. Ein exakter Scheidungstermin steht noch nicht fest, so dass von nun an täglich spekuliert werden darf, wann der Holländer seine letzte Heimreise vom Berger Feld antreten darf. Und ich schreibe bewusst “darf”, denn eigentlich sehe ich überhaupt keinen Sinn mehr darin, einen Trainer weiterhin zum arbeiten zu zwingen, von dem alle wissen, dass er bei Schalkes Planungen keine Rolle mehr spielt.

Abgelegt unter Schalke

5 Kommentare zu “Fred Rutten, Schalkes Ex-Trainer auf Abruf”

  1. das Karlchenam 26. März 2009 um 15:52 1

    Und es sang der Chor der Blöden in Bild… wir brauchen einen neuen Trainer. Es sit echt toll wie ein Boulevardblatt sich anmaßt Krisen herbei zu reden und Trainer zu feuern. Zusammen mit gezielter Desinformation und Hetze werden so Zustände geschaffen wie in Hollywood. Eitle Fatzkes die sich einen Verein als Hobby halten sind nie gut gewesen. Dazu noch Möchtegernmanager die sich ins Gespräch bringen und sicher nicht im traum daran denken das P1 aufzugeben. Langsam verkommt der Verein zur Comedy Truppe.
    Aber dafür grinst man schön für Nutella…..

  2. heinrich 03am 26. März 2009 um 15:56 2

    na gut, er soll alle anderen mit nach holland nehmen.
    fred eijkelkamp, fred mulder, fred büskens.
    mensch, wann werden wir erlöst?
    das einzige, was der verein momentan hat, ist die treue
    anhängerschaft.

  3. heinrich 03am 26. März 2009 um 17:50 3

    sorry,hab ich vergessen
    bitte auch noch mitnehmen nach holland:
    fred schnusenberg und fred peters.

  4. Michaelam 26. März 2009 um 20:59 4

    @heinrich 03

    Wir sind erlöst. Fred ist entlassen. Steht jedenfalls auf der Vereins-Homepage!

  5. charakterstärkeam 26. März 2009 um 22:16 5

    auf zu neuen ufern, lasst es uns anpacken. hoffentlich geht jetzt eine ruck durch die mannschaft und den verein. jeder der jetzt die möglichkeiten des möglichen neuaufbruchs nicht versteht kann mit nach holland.
    aber ich frage mich andauernd was haben wir dem müller getan….. dass er den verein so kaputt gemacht hat.
    egal lasst uns jetzt wieder einsteigen …….. in das geschäft bundesliga dm 2014!!!!

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben