Schalke gewinnt Testspiel in Meschede mit 3:0

30. Jun. 2009 | 4 Kommentare

Schalke Fanclub Monasteria
Rund 6.000 Zuschauer sahen heute im Mescheder Dünnefeld-Stadion das erste Schalker Testspiel der Saisonvorbereitung. Mein Fanclub-Kumpel Oliver, der gerade erst vor ein paar Monaten nach Meschede gezogen ist, war live vor Ort und schilderte mir via Mobiltelefon seine Eindrücke. Und die waren zumindest in den ersten 45 Minuten alles andere als berauschend. Denn gegen eine bunt zusammengewürfelte “Hochsauerland-Auswahl” (die Leser einer Zeitung hatten den Kader per Voting zusammengestellt) tat sich Schalke schwerer als erwartet. Erst nach gut 20 Minuten gelang der von den Trainingstrapazen der letzten Tage offensichtlich gebeutelten Mannschaft das 1:0. Torschütze Albert Streit, in der ersten Hälfte durchaus mit einer ansehnlichen Leistung, hatte sich aus halblinker Position einfach mal ein Herz gefasst und abgezogen. Sein Schuss aus gut 16 Metern segelte vorbei an zahlreichen Abwehrbeinen und touchierte sogar noch den HSK-Keeper, fand aber dennoch den Weg ins Netz.

Schalke Fanclub Monasteria
Zu diesem Zeitpunkt hätte Schalke bereits höher führen müssen. Doch Halil Altintop scheiterte ein halbes Dutzend Mal aus besten Positionen. Wenig besser erging es Ivan Rakitic, der ebenfalls einige gute Möglichkeiten ungenutzt verstreichen ließ. Noch gar nicht mit dem Magath’schen Trainingsstil zurechtzukommen scheinen Jefferson Farfán und Rafinha. Über ihre rechte Seite lief in den ersten 45 Minuten so gut wie gar nichts und auch Marcelo Bordon und Kevin Kuranyi machten nicht gerade den Eindruck, als hätten sie in den letzten Tagen übermäßig relaxt. Ein Fleißkärtchen im ersten Durchgang verdiente sich hingegen Nachwuchsspieler Predrag Stevanovic, der in der Defensive auf der linken Seite eine wirklich gute Partie zeigte.

Schalke Fanclub Monasteria
In der zweiten Halbzeit legten die Königsblauen, die naturgemäß einmal kräftig durchgewechselt hatten (einzig Stevanovic und Danny Latza spielten die komplette Partie durch), engagierter los. Keine fünf Minuten waren gespielt, da flankte Vicente Sanchez auf Asamoah und legte dem dienstältesten Schalker das 2:0 auf. Und entgegen aller Unkenrufe, dass gerade “Asa” es mit dem neuen Trainingspensum besonders schwer haben wird, besorgte er um die 65. Minute herum nach einem feinen Alleingang sogar das 3:0.

Schalke Fanclub Monasteria
Wer nun jedoch auf ein Torfestival hoffte, kennt die Gesetze von Testspielen während der Konditionsphase eines Trainingslagers nicht. Denn Schalke stellte nach dem 3:0 sämtliche Bemühungen nach vorne ein und schaltete auf “Verwalten” um. Geringfügige Torgefahr kam nur noch auf, wenn Vicente Sanchez eine seiner zahlreichen Flanken schlug, doch entweder waren diese zu unpräzise getreten oder die Schalker Offensive hatte nicht mehr die Lust und/oder die Kraft, die Bälle zu erlaufen. Unpräzise getreten waren allerdings nicht nur die Flanken von Sanchez. Auch Levian Kenia, der in der zweiten Halbzeit ran durfte, glänzte nicht unbedingt als Vorlagengeber und erregte mit schlampigen Eckbällen sogar ein wenig den Unmut der Zuschauer. Auf der Gegenseite hätte sich die HSK-Auswahl in der Schlussphase den Ehrentreffer beinahe redlich verdient, schaffte es aber nicht, das nun von Amsif gehütete Tor – er war nach 45 Minuten für Schober gekommen – wirklich in Gefahr zu bringen.

Schalke Fanclub Monasteria
So blieb es nach 90 Minuten beim Schalker Pflichtsieg der – das war allerdings schon vorher klar – ein Muster ohne Wert war. Eine kuriose Beobachtung von Oliver noch, der das Spiel direkt von der Seitenlinie aus betrachtete: Die Schalker Ersatzspieler der ersten Halbzeit haben sich allesamt offensichtlich die Beine glatt rasiert, was beispielsweise bei Heiko Westermann (kam in der zweiten Halbzeit zum Einsatz, ohne jedoch groß aufzufallen) wohl recht merkwürdig aussieht. Was diese neue Beinmode zu bedeuten hat, weiß der offizielle Meschede-Korrespondent von schalkefan.de, dem ich auf diesem Wege noch einmal für seinen Einsatz danken möchte, allerdings nicht. Und ich erst recht nicht…

Schalke Fanclub Monasteria
Mehr zum Spiel schreibt DerWesten.de. Der in diesem Bericht am Rande erwähnte heutige Neuzugang Vasilis Pliatsikas – immerhin Kapitän der griechischen U21-Nationalmannschaft – wird im “Focus” etwas ausführlicher vorgestellt.

Nachfolgend noch ein paar Bilder, die Oliver in Meschede aufgenommen hat. Sämtliche Bilder lassen sich per Mausklick vergrößern.
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria
Schalke Fanclub Monasteria

Abgelegt unter Schalke

4 Kommentare zu “Schalke gewinnt Testspiel in Meschede mit 3:0”

  1. puky04am 30. Juni 2009 um 22:32 1

    Vielen Dank – Guter Bericht

  2. tumulderam 1. Juli 2009 um 10:34 2

    Die Schalker Unterzahl hat der Korrespondent aber verschwiegen.;)

  3. Matthiasam 1. Juli 2009 um 11:10 3

    Stimmt. Die Unterzahl hat er erst in der Nacht via e-Mail nachgereicht. Das ist besonders deshalb interessant, weil Oliver die Szene, in der sich Loheider verletzte, sogar zufällig auf Video gebannt und mir zugeschickt hat. Er schreibt dazu:

    Den verletzen Spieler habe ich gesehen, jedoch fiel mir nicht auf, dass er nicht wieder eingewechselt wurde.

    Zu seiner “Entlastung” muss ich allerdings auch anmerken, dass Schalke in der zweiten Halbzeit mit überprotional vielen Spielern auf dem Platz war, die man so noch nie live gesehen hat.

    Geradezu typisch ist aber, warum Schalke die Partie letztendlich mit 10 Spielern zuende bringen musste. Der “Reviersport” schreibt dazu heute:

    Carlos Grossmüller, der für Loheider hätte eingewechselt werden sollen, zog sich wegen leichter Adduktorenprobleme gar nicht erst um…

  4. tumulderam 1. Juli 2009 um 11:47 4

    Haha, sehr schön. Wie war das noch mit den selbsterschafften Monstern?

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben