Carlos Luciano da Silva, genannt Mineiro, wer?

12. Aug. 2009 | 2 Kommentare

Schalke hat – auch wenn die offizielle Bestätigung noch aussteht – ganz offensichtlich einen Neuen. Carlos Luciano da Silva ist sein Name, gerufen wird er Mineiro und er kommt aus Brasilien, aus Porto Alegre, um ganz genau zu sein. Von einem Transfer “von der Resterampe” (BILD) bis zur vagen aber durchaus mit einer großen Portion Skepsis vorgetragenen Hoffnung auf ein “echtes Schnäppchen” (DerWesten) reicht das Echo in den Medien. In den einschlägigen Schalke-Foren wird derweil gefrotzelt, dass Felix Magath mit der Verpflichtung eines 34-jährigen den Altersdurchschnitt des Kaders krampfhaft wieder etwas anheben wolle. Und der FC Schalke stellt trocken fest: “Der 34-jährige Brasilianer ist in der Bundesliga kein Unbekannter: Von Januar 2007 bis Juli 2008 stand der 1,69 m große Defensiv-Spezialist schon bei Hertha BSC unter Vertrag. In 36 Bundesligaspielen erzielte er 2 Tore.”

Ein Blick auf Transfermarkt.de offenbart noch ein paar weitere Daten und persönliche Stationen: geboren am 02.08.1975; 1,70 Meter groß, Defensiv-Allrounder, Rechtsfuß, 24 Länderspiele für Brasilien. Schalke04.de spricht übrigens von 25 Spielen, bei Weltfußball.de sind es hingegen nur 23. Dafür sind sich aber wenigstens alle Quellen aber einig, dass er für das Nationalteam ohne Torerfolg geblieben ist.

An Erfolgen ist Mineiro ansonsten nicht arm.  Copa Libertadores-Sieger und FIFA-Klubweltmeister 2005, Brasilianischer Meister 2006 (jeweils mit dem FC Sao Paulo), FA-Cup-Sieger 2009 (mit dem FC Chelsea, bei dem er jedoch nur ein Ligaspiel absolvierte) und vor allem Copa América-Sieger 2007. Bei jenem Turnier in Venezuela stand Mineiro immerhin in allen sechs Spielen in der Startaufstellung und dürfte somit am Titelgewinn ungleich größeren Anteil gehabt haben, als bei den zuvor erwähnten Triumphen seiner Teams.

OK – das ist ja schonmal einiges an Datenmaterial, aber so richtig schlau werde ich daraus nicht, zumal ich mich beim besten Willen nicht an die gar nicht so lange zurückliegenden 36 Ligaeinsätze Mineiros für Hertha erinnern kann. Herrn Wieland vom Königsblog geht es da ganz ähnlich, weshalb er sich in seiner Not an die im Internet aktive Hertha-Fraktion wandte und ein höchst interessantes Projekt wagte: Ein Schalke-Blogger interviewt einen Hertha-Blogger. Zum Glück gibt es auch noch Youtube und dort findet man wenigstens das eine der zwei Tore Mineiros für Berlin – zugegeben: ein sattes Ding!

Trage ich nun alle Informationen zusammen, komme ich zu einem gar nicht einmal negativen Fazit: Felix Magath hat aus der Schalker Finanznot erneut – wie erst vor ein paar Tagen mit dem überraschenden Einsatz von Christoph Moritz in Nürnberg – eine Tugend gemacht und sich ohne ein großes Risiko einzugehen (Mineiros Vertrag soll stark leistungsbezogen sein) einen Defensiv-Allrounder gegönnt, der als brasilianische Ausgabe eines auf Schalke sehr bekannten Spielertypen durchgehen kann. Denn die vom Herthaner Enno im Königsblog geäußerte Meinung zu Mineiros spielerischen Fähigkeiten (“Grätschen, dann der Sicherheitspass, keine eigenen Offensivaktionen; offensive Aktionen entstehen bei ihm eigentlich nur zufällig, was die geringe Anzahl seiner Tore zeigt”) erinnert mich gewaltig an die Spielweise eines Fabian Ernst. Der wurde kurz nach der vergangenen Winterpause – wohl auf eigenen Wunsch – von Manager Andreas Müller in die Türkei transferiert. Und erst als Fabian Ernst weg war, haben die meisten auf Schalke erkannt, wie wichtig sein unauffälliges Spiel für das gesamte Team war.

So gesehen: Mineiro darf ruhig kommen.

Abgelegt unter Schalke

2 Kommentare zu “Carlos Luciano da Silva, genannt Mineiro, wer?”

  1. tumulderam 12. August 2009 um 12:28 1

    Magath begründete die Verpflichtung auch oder vor allem mit dem erneutem Ausfall Christian Panders. Mich freut das ungemein, endlich scheint jemand die traurige Zukunft (naja, wenn er seine Knete solide angelegt hat, braucht man sich wohl um ihn nicht wirklich Sorgen zu machen) erkannt hat.

  2. Flugam 2. September 2009 um 18:16 2

    ja mineiro war nen guter einkauf hat sich jetzt schon ausgezahlt hält das schalkerspiel gut zusammen und hat einer schonmal gesehen das er nen fehlpass gespielt hat?^^

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben