Journalismus?

16. Sep. 2009 | 5 Kommentare

Noch fließen die Millionen nicht, die Schalke braucht und die der Verein eigentlich ja im internationalen Fußballgeschäft verdienen wollte. Das hat bekanntlich nicht geklappt. Und deshalb tingelt die Mannschaft über die Dörfer, um wenigstens Kleingeld einzuspielen. Am heutigen Dienstag zum Beispiel beim Drittligisten Dynamo Dresden (…)

… heißt es in der WAZ Gelsenkirchen. Leide ich an Verfolgungswahn, oder wird hier tatsächlich behauptet, Schalke habe das gestrige Testspiel in Dresden nur bestritten, um angesichts der aktuellen Finanznot “wenigstens Kleingeld einzuspielen”? Wie deckt sich das mit der allenthalben zu findenden Aussage, Schalke verzichte angesichts des Anlasses auf eine Antrittsprämie? Geht es den Zeitungen eigentlich noch darum, Nachrichten zu verbreiten, oder wird wirklich nur noch geschrieben, was irgendwie ins vorgefertigte Meinungsbild passt?

Abgelegt unter Schalke

5 Kommentare zu “Journalismus?”

  1. tumulderam 16. September 2009 um 11:56 1

    Ach Matthias, woher soll die WAZ das auch wissen. Hat die nicht vor kurzem erst ihr dpa Abo gekündigt? Beim Abschreiben passieren halt Flüchtigkeitsfehler.;)

  2. Veselinam 16. September 2009 um 12:47 2

    “Und deshalb tingelt die Mannschaft über die Dörfer, um wenigstens Kleingeld einzuspielen. Am heutigen Dienstag zum Beispiel beim Drittligisten Dynamo Dresden…”

    Gelsenkirchen = 262 063 Einwohner
    Dresden = 512 234 Einwohner

    Weeste selber WAZ!

    Grüße

  3. heinz03am 16. September 2009 um 15:13 3

    wat soll dat WAZ??

  4. Marcel04am 16. September 2009 um 15:18 4

    Und das von einer Zeitung aus Gelsenkirchen – sowas ist Nestbeschmutzung!

  5. Anno1904am 17. September 2009 um 07:24 5

    Das überrascht nicht wirklich, wer sein Meinungsbild anhand der Mainstreammedien – dem sog. “Qualitätsjournalismus” – orientiert ist selbst schuld. Ich hole mir meine Informationen aller Art NUR noch aus dem Netz.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben