S.O.S (oder: Schalke ohne Spielkultur)

30. Jan. 2011 | 20 Kommentare

Schalke Fanclub Monasteria
Samstagnachmittag, rattenkalt aber feinster Sonnenschein, gute Laune, die Auslosung für das Pokal-Halbfinale vor der Brust, zwei gewonnene Spiele im Rücken: Ich weiß schon, warum ich meinen Spieltagstipp vor der Abfahrt nach Gelsenkirchen kurzfristig in ein 0:2 änderte. Denn so langsam beginne ich, diese Mannschaft zu verstehen. Immer wenn es vor einer Partie heißt „Jetzt greifen wir richtig an!“ wird es ein Debakel. Da kann man die Uhr nach stellen. Leider ist diese Unbeständigkeit die einzige Konstante, auf die man sich bei Schalke aktuell verlassen kann.

Etwas war gestern beim 0:1 gegen Hoffenheim jedoch anders: Während man sich beispielsweise bei den Niederlagen gegen Hamburg vor zwei Wochen oder in Kaiserslautern vor ein paar Monaten noch verzweifelt fragte, woran es gelegen hat, ist die Antwort gestern offensichtlich: Schalke spielt eine Saison ohne Spielkultur. Vom oft angekündigten Wandel hin zum „schönen Spiel“, den der Trainager versprach und mit der er den Kaderumbau vor und während der Spielzeit begründete, ist nichts zu sehen. Die Wahrheit sieht im Januar 2011 so aus: Schalke agiert aus einer verunsicherten Abwehr heraus, überbrückt das Spielfeld mit Marcelo-Bordon-Gedächtnisflanken und hofft vorne auf einen Geistesblitz von Raúl. Das kann mal klappen, in der Regel geht es aber in die Hose.

Das Mittelfeld, anderswo Herz und Gehirn des Spiels, ist auf Schalke eine lose Ansammlung von Kämpfern und Läufern. Spielaufbau findet ausschließlich durch den Versuch statt, einen gegnerischen Angriff in der Entstehung zu unterbrechen und einen Konter einzuleiten. Wenn sich ein Gegner davon überrumpeln lässt, kann so ein Tor entstehen. Spielt das andere Team jedoch diszipliniert und konzentriert, so wie gestern Hoffenheim, offenbart sich die gesamte Armseligkeit der Schalker Spielanlage. Denn bei eigenem Ballbesitz fällt der Mannschaft nichts ein, was auch nur ansatzweise einen Torerfolg rechtfertigen könnte.

Selten wurde diese strukturelle Schwäche im Schalker Spiel deutlicher als gestern. Keine einzige Chance generierte das Team über den gesamten Spielverlauf hinweg. TSG-Keeper Starke verlebte so einen durchweg ruhigen Tag und musste nur bei einer Handvoll Flanken in das Geschehen eingreifen. Auf der Gegenseite versäumte es Hoffenheim, Schalke einen deftigen Denkzettel zu verpassen. Ein 0:3 oder 0:4 wäre dem Spielverlauf gerechter geworden, aber erneut kann man sich am Berger Feld in die Illusion flüchten, dass es angesichts des knappen Ergebnisses so schlimm auch nicht gewesen sein kann. Dieser Selbstbetrug, gepaart mit reumütig vorgetragenen Interviewaussagen, hat auf Schalke in dieser Spielzeit System. Naja, wenigstens ein erkennbares System…

Bester Mann auf Schalker Seite war erneut Jefferson Farfán. Sollte er tatsächlich in den nächsten Stunden seinen Abschied bekannt geben, ist Schalke auch den letzten Akteur losgeworden, der aus dem Mittelfeld heraus offensive Akzente setzen kann. Klar, bei mutmaßlich 15 Millionen Euro Transfererlös ist die Schmerzgrenze längst erreicht. Dann muss man ihn ziehen lassen. Und schließlich kann man das Geld auch reinvestieren. In einen sündhaft teuren Spielmacher, beispielsweise. Denn neben José Manuel Jurado war – wenn ich es richtig gesehen habe – noch mindestens ein Platz auf der Ersatzbank frei.

Mehr zum Spiel im kicker.

Abgelegt unter Schalke

20 Kommentare zu “S.O.S (oder: Schalke ohne Spielkultur)”

  1. Benam 29. Januar 2011 um 19:22 1

    Also starten wir mit dem schlimmsten, sollte es am Freitag kein Wunder geben, werden wir die bitterste Niederlage nach der verspielten Meisterschaft von 2001 erhalten. Es wird wahrscheinlich eine Demütigung werden.

    Das positive ist die Wahrscheinlichkeitsrechnung für die morgige Auslosung. 66 % gegen einen Zweitligisten und 33% für Bayern als Gegner. Die Chance auf ein Heimspiel oder Auswärtsspiel gegen den MSV oder Cottbus stehen bei jeweils 33%, für ein Auswärtsspiel in München stehen die Chancen bei 16,67 %.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass wir bis zum 31.01 Perspektivspieler als Neuzugang 58,59 und 60 erhalten liegt bei 100%.

    Nun zum Hoppenheimspiel

    1. Leistung The Hunter da fällt mir nur ein, wenn du ein Hund zum Jagen tragen musst, kannst du Ihn auch erschiessen…. Kevin hat auch mal eine lange Durststrecke gehabt, aber der Einsatz hat wenigstens gestimmt.

    2. Deac ein Tipp von Hollerbach für 3 Millionen geholt, bin mir nicht mal sicher ob er sich in unserer 2. Mannschaft durchsetzten kann. Totaler Fehleinkauf. Wieso der Vogel von Anfang an spielte, kann auch unser neuer Sonnenkönig auch nicht mehr beantworten.

    3.Moritz ein Dauerläufer, aber dem Ball könnte ich auch 90 Minuten hinterlaufen und Trainingsweltmeister werden. Maximal ein solider Zweitligaspieler. Ich habe seit der Hinrufe 09/10 kein einziges gutes Spiel von Ihm gesehen. Muss zur zweiten Mannschaft bzw maximal Ergänzungsspieler.

    4. Bester Feldspieler war heute mal wieder Kluge, was auch schon ein bisschen traurig ist.

    5. Pander spielt defensiv zwar genauso unsicher wie Schmitz aber wenigstens kann der Standards treten.

    6. Kopfballduelle
    Jeodch könnten wir auch eine auch mal einen Kopfballduell gewinnen und eine gefährliche Standard nutzten bzw ein Kopfbalduell in der eigenen Defenisve gewinnen.

    7. Farfan darf normal gar nicht gehen und wenn maximal erst nach der Saison, für Wolfsburg geht es ja auch um nichts mehr, aber wir brauchen ihn für Pokal und CL.

    8. Ich bezweifele zudem , dass Magath eine schwarze Null beim Tausch Rakitic gegen den Trondheimspieler schreiben kann.

    9. Ein Edu konnte sich nicht im Bochum oder Mainz durchsetzten , er ist auch maximal ein Zweitligakicker. Als Jurado hätte ich jetzt auch kein Bock mehr…

    10. Ein Neuer und ein Höwedes werden nach der Sasion auch überlegen ob es hier noch Sinn macht.

    alles sehr traurig

  2. Henningam 30. Januar 2011 um 16:06 2

    Ein 0:3 oder 0:4 wäre dem Spielverlauf gerechter geworden, aber erneut kann man sich am Berger Feld in die Illusion flüchten, dass es angesichts des knappen Ergebnisses so schlimm auch nicht gewesen sein kann. Dieser Selbstbetrug, gepaart mit reumütig vorgetragenen Interviewaussagen, hat auf Schalke in dieser Spielzeit System.

    Unterschreibe ich! Von wirklichem Problembewusstsein keine Spur!

  3. Henningam 30. Januar 2011 um 16:16 3

    Klar, bei mutmaßlich 15 Millionen Euro Transfererlös ist die Schmerzgrenze längst erreicht.

    Das sehe ich übrigens anders. Wer vor 6 Monaten genug Geld hatte, um einen Huntelaar für 14 Mio. zu kaufen und einen Jurado für (angebliche) 13 Mio., der darf finanziell nicht in einer Position sein, seinen besten Feldspieler ziehen lassen zu müssen. Und das mitten in einer Saison, in der man noch was erreichen möchte (CL, DFB-Pokal)! Zumal man auch nach der Saison noch locker 12 Mio. für Farfan bekommen kann!

  4. Matthiasam 30. Januar 2011 um 16:26 4

    Da stimme ich dir prinzipiell natürlich zu. Ich denke jedoch, dass es nun darum geht, den Kaderetat für die kommende Saison irgendwie “abzusichern”. Huntelaar und Jurado wurden m.E. dafür geholt, um doch noch in Richtung CL-Teilnahme anzugreifen. Das ist nun definitiv Geschichte. Also muss das Finanzloch, das in der nächsten Saison auftreten wird, minimiert werden. Und leider sind Farfán und Neuer die einzigen Akteure aus unserem Kader, die noch nennenswerte Transfererlöse erwarten lassen. Jurado und Huntelaar hingegen dürften ihren Marktwert in den letzten fünf Monaten in etwa gedrittel haben.

  5. Matthiasam 30. Januar 2011 um 16:48 5

    @Ben: Danke für deinen ausführlichen, durchdachten Kommentar, der in beinahe allen Punkten mit meiner Gefühlslage konform geht. Nur in einem Punkt muss ich kurz ergänzend widersprechen:

    Ich bezweifele zudem, dass Magath eine schwarze Null beim Tausch Rakitic gegen den Trondheimspieler schreiben kann.

    Um die “schwarze Null” ging es nicht mehr. Rakitic wollte weg und wäre im Sommer ablösefrei gewesen. Nun gab es zumindest noch eine kleine Ablösesumme. Aber ein adäquater Ersatz im 1:1-Tausch war ohnehin nicht mehr möglich.

  6. KönigsblauMSam 30. Januar 2011 um 17:27 6

    Sehr gut gebrüllt @Ben. Ich brülle mit dir und setze gerne noch eine Spitze drauf:
    Mal wieder gespielt wie ein Absteiger! Diese Mannschaft ist keine Mannschaft, keine spielerische und mentale Einheit. Das beweisen die erschreckend wechselhaften Leistungen von Spiel zu Spiel. Immer wieder Himmel und Hölle. Wir sind in der Entwicklung soweit wie am Anfang der Saison. Absolut kein Plan erkennbar, Stillstand und Rückschritt. Aber “der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken”. Sonnenkönige haben Schalke noch nie gut getan! Das wird auch Tönnies wissen. Mit permanenten Ein- und Verkäufen baut man keine Mannschaft auf. Gebt dem Selbstdarsteller bloß keine Moneten mehr in die Hand und schützt junge Talente, wenn er Eltern und jungen Spielern nahe legt, auf schulische Bildung mit Abschluß zu verzichten. Unglaublich selbstherrlich, dieser Mann …

  7. Benam 30. Januar 2011 um 18:05 7

    nachdem ich mal kurz im kicker nach den aktuellen ergebnissen schauen wollte , habe ich gesehen das wir den vereinslosen Antifussballer Angelos Charisteas verpflichtet haben.

    ich will einfach nich mehr….. es ist alles so traurig

    ein Farfan hat uns ca 12 Mil gekostet und jetzt verkaufen wir ihn wahrscheinlich für15 Mil, ein Ochs wird uns 5 Mil Kosten.

    Wenn ich mir die Bilanz der beiden Spieler ansehe, muss ich sagen
    wie kann sich Magath auf einen solchen Deal einlassen. Schliesslich kann Farfan auch(wenn überhaupt) noch im Sommer für 13 Mil verkauft und ein Ochs für eine feste Ablöse von 3 Mil gekauft werden. Das Delta ist identisch.

    Ochs Ligaspiele: 192
    Tore: 5
    Assists: 31

    Farfan Ligaspiele: 81
    Tore: 19
    Assists: 22

  8. Benam 30. Januar 2011 um 18:34 8

    und der nächste schlag Pokal in München…….

    ich flippe aus…europa ade manu ade, bene ade, lizenz ade…..

    aber dafür kann ich nächstes jahr den msv oder energie international sehen

  9. Beneam 30. Januar 2011 um 19:02 9

    Jap, heute noch Bayern und Charisteas, das setzt dem Wochenende die Krone auf!

  10. Old Schalkeam 30. Januar 2011 um 19:06 10

    Hallo Ben!

    Endlich Ist Schalke mit Charisteas ein Transferhammer gelungen.Jetzt beginnt endlich die Aufholjagd.Und mit Kluge Edu un Charisteas dürfte auch im Pokal und der CL nichts mehr schief gehen!Aber mal ehrlich:Das waren noch Zeiten als man Ende der 90-ziger eine Mannschaft aufgebaut hat und dann gezielt Verstärkungen geholt hat mit dem Triumph im UEFA-Cup.
    Was im Moment läuft spottet jeder Beschreibung.Für mich gibt es nur 3 Erklärungen:
    1. Der BvB hat uns Magath geschickt um uns so richtig zu demütigen.
    2.Felix Magath hat noch eine alte Rechnung mit S04 offen und macht uns jetzt fertig.
    3.und damit die wahrscheinlichste:eEr hat vollkommen den Verstand verloren und ist dazu noch größenwahnsinnig!!

    Edu un Charisteas

  11. leeniam 30. Januar 2011 um 19:30 11

    Stimmt, das ist der GAU. Die “Chancen” auf eine Saison ohne internationalen Fussball stehen “gut”.
    Wäre nicht so wild, wenn es uns nicht Manu kosten würde. Die Lizenz ist kein Problem. Der Abgang von Farfan (den man nach seinem Verhalten sowieso auf die Tribüne setzen müsste) und Huntelaar (der ein auf ihn zugeschnittenes Spielsystem braucht) ist zu verschmerzen. Leid tut es mir um Raul. Ein klasse Profi, dem man nichts vorwerfen kann und den ich gerne noch länger auf Schalke gesehen hätte.
    Bleibt, dass jede Krise eine Chance ist. Ich wünsch mir eine Saison ohne dauerndes Personalgewürfel und mit einer Mannschaft, die sich als solche zu erkennen gibt.

    Bei so viel Schwanengesang gewinnen wir am Ende in München : )

    Eine Tipprunde jetzt und eine Ende Februar würde große Unterschiede zeigen glaube ich.

  12. KönigsblauMSam 30. Januar 2011 um 20:06 12

    Ganz realistisch betrachtet ist die Ära und das System Magath nach gutem Beginn leider voll ins Leere gelaufen. Im 20. Monat seiner Allmacht-Dienstzeit steht er ratlos vor dem eigenen Scherbenhaufen. Es wird enger für S04. Nun gilt es weiteren und noch tiefer gehenden Schaden von unserem Verein abzuwenden. Die Stunde von Tönnies rückt mal wieder näher.

  13. KönigsblauMSam 30. Januar 2011 um 20:18 13

    Ach ja, hier meine Lunte: Rangnick als Trainer, Heldt als Manager…

  14. Mattiam 30. Januar 2011 um 20:22 14

    Tach zusammen !

    Fassen wir mal zusammen :
    1. Ein Umbruch ist notwendig ! Ok nun gut , der Umbruch besteht also darin Profis, die eine gewisse Sicherheit ausgestrahlt haben zu verkaufen um das Gehaltsgefuege in den Griff zu bekommen ! Deshalb holt man einen Raul ( der zugegeben sein Geld wert ist ) einen Huntelaar und einen Jurado ( die gewiss nur darauf gewartet haben für reduziertes Gehalt bei Schalke anzufangen ) , um in der Champions League konkurrenzfähig zu sein ! Anstatt nach einer glücklich verlaufenden Saison wie der letzten sich einzugestehen dass dies ein Ausrutscher war und das Geld hier in eine Konsolidierung des Vereins zu stecken und mit einer jungen und vielleicht hungrigen neuen Truppe zu schauen was geht ! Nein man haengt einem Hirngespinst nach !
    2. Diese Gehaltseinsparungen werden bestimmt durch den Trainerstab wieder aufgefressen !
    3. Magath interessiert sich nicht die Bohne für den Verein , dies zeigt die Reaktion auf die Verweigerung im eine Generalvollmacht zu erteilen ! Magath will Geld verdienen und sich ein Denkmal setzen ! Schade nur, dass Schalke eine Nummer zu groß für ihn ist ! Sollte er es dennoch schaffen ziehe ich den Hut und entschuldige mich !
    4. Altstars zu verpflichten und junge Leute die geholt wurden auszusortieren halte ich für fragwürdig ( Holtby , Jendrisek, Moravek) !
    Wenn einer mir das Konzept plausibel erläutert , bin ich bereit mich belehren zu lassen . Bis jetzt sehe ich nur grobe Fahrlassigkeit oder sogar Vorsatz gegenüber dem Verein und den Mitgliedern !

    Glueck auf !

    Matti

  15. leeniam 30. Januar 2011 um 20:23 15

    Mensch stimmt! Rolf ist ja zu haben

  16. holzboy2008am 30. Januar 2011 um 21:22 16

    Was ist daran schlimm in Mü……n zu spielen, wir hätten in Duisburg u Cottbus auch nur wenig Chancen auf ein weiterkommen gehabt.War wieder ein WUNDERSCHÖNES Wochenende mit viel gelabbere,ohne Fußball,der fand wo anders statt!.Hoffentlich machen unsere Spieler noch alle das Abitur den ich sehe langsam schwarz ,wenn sich von dem was sie tun ernähren müssen.Haben wir eigentlich 10 Verteidiger fürs nächste Spiel ?.

  17. Henningam 31. Januar 2011 um 08:09 17

    Ragnick oder Tuchel als Trainer. Held als Manager?

  18. heinz03am 31. Januar 2011 um 08:57 18

    …aber jetzt kommt kofi annan. immerhin gibt es am schalker markt
    das erste mal einen fussballer von den vereinten nationen.
    aber , ist er noch schnell genug? (jahrgang 1938)…

  19. Supercliveam 31. Januar 2011 um 12:57 19

    Ich möchte mich hier gar nicht mehr zu der nicht vorhandenen Spielkultur auslassen, da hat Matthias schon alles gesagt. Es ist einfach grauenvoll!

    Was mir aber ziemlich auf den Nerv geht, ist das Transfer-Hickhack um Jefferson Farfan und die Neuzugänge die jetzt gehandelt werden. Das Neuste was ich im kicker gelesen habe, ist, dass wir an Ali Karimi dran sind – das gibt es doch gar nicht! Charisteas für schmales Geld und per Kopf gefährlich, kann ich eventuell ja noch verstehen (spätestens nach den gefühlten 30 Flanken in den Hoffenheimer Strafraum, die alle gefahrlos verpufft sind). Aber Karimi brauchen wir wirklich nicht. Zu Annan kann ich nichts sagen, hoffe nur, dass er nicht wieder einer der Hoffnungsträger ist, der ohne Einsatz nach einem Jahr wieder das Weite sucht.
    Zu Patrick Ochs möchte ich nur sagen, Hut ab! Er hat sich gegen das Geld entschieden und die Verantwortung als Kapitän in Frankfurt übernommen – schöne Grüße an die Dembas und Jeffersons dieser Welt. Und jetzt zu eben jenem Jefferson: er ist immer noch mit der effektivste Feldspieler in unseren Reihen und am Samstag einer der wenigen Lichtblicke. Was mich aber wundert, ist, dass wir bereit sind, einen unserer besten Feldspieler der Hinrunde an Dieter Hoeneß abzugeben, gerade der Dieter Hoeneß der uns beim vermeintlichen Wechsel von Misimovic sämtliche Steine in den Weg gelegt hat. Vielleicht gibt es dafür 15 Mio. Gründe aber ein kurzfristigen Wechsel macht für mich in diesem Fall kaum Sinn, zumal die Anzahl der “Gründe” im Sommer auch nicht signifikant abnehmen wird. Mir fällt allerdings der Kommentar von Jeff wieder ein, der nach der Winterpause sagte, ein großer Verein wollte ihn haben und er wolle sich schließlich verbessern – Wolfburg????

    In diesem Sinne, Glück auf!

  20. Olafam 31. Januar 2011 um 13:57 20

    Jetzt haben wir den Neffen von Alt-UN-Generalsekretär Kofi Annan gekauft. Vielleicht schicken wir besser die Königsblauhelme nächsten Freitag nach Lüdenscheid, denn mehr als uns da rausverhandeln können wir wohl kaum.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben