Magath schafft es in die “Top 10″

17. Mrz. 2011 | 13 Kommentare

Das arbeitsrechtliche Geplänkel wird wohl noch ein paar Tage, Wochen oder gar Monate dauern, dennoch wurde gestern Felix Magath als Trainer des FC Schalke 04 entlassen. Er reiht sich damit ein in eine illustre Liste von Fußballlehrern, die sich in den Jahren seit der Gründung der Bundesliga auf und an Schalke versucht haben. Mehr noch: Felix Magath sicherte sich einen Platz in den Top-10 der Schalker Trainer, betrachtet man nur die Dauer ihrer Beschäftigungszeit. Auf Platz 1 rangiert – natürlich – Huub Stevens.

Hier die Schalker-Trainer-Top-10 bezogen auf die Amtszeit (in Monaten). Eigentlich sind es sogar die Top-11, da sich Peter Neururer und Siggi Held den 10. Rang teilen.

.

Trainer
Dienstantritt
Arbeitsende
Monate
Huub Stevens
Oktober 1996
Juli 2002
57
Ivica Horvat
Juli 1971
Juni 1975
47
Fritz Langner
April 1964
Juni 1967
38
Jörg Berger
Oktober 1993
Oktober 1996
36
Diethelm Ferner
Juli 1983
Juni 1986
35
Mirko Slomka
Januar 2006
April 2008
27
Rudi Gutendorf
November 1968
September 1970
22
Friedel Rausch
März 1976
Dezember 1977
21
Felix Magath
Juli 2009
März 2011
20
Peter Neururer
April 1989
November 1990
19
Siggi Held
Juni 1981
Januar 1983
19

.
Betrachtet wurde nur die zusammenhängende Tätigkeitsdauer. Ivica Horvart beispielsweise stand sogar insgesamt 55 Monate für Schalke an der Linie. Er trainierte den Verein von 1971 bis 1975 zunächst 47 Monate am Stück, bevor er 1978/79 ein achtmonatiges zweites Gastspiel gab. Und auch Diethelm Ferner hat neben 35 Schalker Gehaltsschecks aus den Jahren 1983 bis 1986 noch sieben weitere aus der Saison 1988/89 in den Rentenunterlagen abgeheftet.

Wie immer gilt: Alles ist “von Hand” ausgerechnet. Etwaige Fehler bitte ich zu melden.

Abgelegt unter Schalke

13 Kommentare zu “Magath schafft es in die “Top 10″”

  1. Dirkam 17. März 2011 um 09:15 1

    ….das Feld hat FM als Trainer bestellt, und das, meiner Meinung nach richtig gut. Der nächste Trainer kann sich freuen, was die Mannschaft anbetrifft. Außerhalb des Platzes…..naja ?????????? Es wird noch länger spannend bleiben

    http://koenigsblog.net/2011/03/17/zitate-zu-magaths-entlassung/

    Glück auf

  2. Dirkam 17. März 2011 um 09:21 2

    PS: passt nicht ganz an dieser Stelle, aber mein Lieblingsspruch in dieser Woche: “sie hatten koan Neuer und goanz wenig Kraft”

    Auf gehts Schalke !!!!!!!!!!!!

  3. Henningam 17. März 2011 um 16:25 3

    Ragnick zu Schalke mit Vertrag bis 2014. Was man sich schon fragt, wenn man auf die obige Tabelle blickt: Warum müssen es immer 3- oder 4 Jahresverträge sein, wenn die Erfahrung doch zeigt, dass nach spätestens 2 Jahren die Luft raus ist! Sollte man sich dann wirklich noch gernhaben, kann man ja verlängern…

  4. Evelin Frickeam 17. März 2011 um 16:55 4

    ja, henning, die frage läßt sich doch ganz einfach beantworten.
    schalke hat soooooooooo viel geld – damit kann man immer wieder dicke abpfindungen zahlen!
    wer versteht denn heute noch das fußballgeschäft? verträge sind scheinbar dafür da, daß man sie selten einhält.
    in der heutigen zeit sollte man nur einjahresverträge abschließen,bei beiderseitigem zufriedensein ist doch eine verlängerung kein problem.
    ach sorry….verstehe ja sowieso nichts vom fußball.
    in diesem sinne glück auf!!
    ach ja…ist der r.rangnick nicht schon mal bei schalke gefeuert worden??
    aha…das war der “böse rudi” *schmunzel*

  5. Keppesam 17. März 2011 um 19:15 5

    Wann geht endlich der Vorstand und nicht immer der Trainer.

  6. Nepomuk113am 17. März 2011 um 20:47 6

    @Keppes: Sorry, aber diesesmal ist ja auch ein drittel des Vorstandes gegangen! Glück auf!

  7. Keppesam 17. März 2011 um 21:13 7

    Stimmt aber wieviele Trainer verbraten wir noch die Erfolg haben??

  8. KönigsblauMSam 17. März 2011 um 21:53 8

    Und bei dem Ex-Trainer sieht das dann so aus:
    8 Trainerstationen in 16 Jahren
    6 X vorzeitige Entlassung, 2 X normaler Vereinswechsel

    HSV 21 Monate , vorzeitige Entlassung
    Nürnberg 9 Monate, vE
    Werder 8 Monate, vE
    Frankfurt 25 Monate, vE
    Stuttgart 41 Monate, normaler Vereinswechsel
    Bayern 32 Monate, vE
    Wolfsburg 23 Monate, normaler Vereinswechsel
    Schalke 21 Monate, vE

    Bei den vorzeitigen Entlassungen stand häufig ein mehr oder weniger großes Zerwürfnis zwischen Magath und Vereinsvorstand/Spielern im Vordergrund. Die sportliche Situation war nicht immer ausschlaggebend. Eine erstaunliche Parallele findet man zu Werder Bremen. Magath führte den Verein ins DFB Pokalspiel 1998/1999. Er wurde aber vor dem Finale entlassen, da er sich mit Vorstand Fans und Spielern “überworfen” hatte. Sein Nachfolger, Thomas Schaaf gewann dann den DFB-Pokal gegen Bayern.
    Quelle: WN Münster u.a. – ohne Gewähr

  9. Thimoam 17. März 2011 um 23:01 9

    http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/wolfsburg/2011/03/18/bundesliga-hammer/magath-sofort-neuer-wolfsburg-trainer.html

    und in zwei Wochen is Magath auf Schalke zu Gast – Wahnsinn

  10. Rudinhoam 18. März 2011 um 00:09 10

    @Königsblau MS: Korrektur!
    In Wolfsburg und Stuttgart hat Magath seinerseits vorzeitig die Biege gemacht, obwohl der Vertrag eigentlich länger fixiert war. Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass Magath bisher keinen Trainervertrag “normal” beendet hat, wenn es denn “normal” in diesem Geschäft gibt.

  11. charakterstärkeam 18. März 2011 um 00:22 11

    ich bin mal auf die begrüssung von fm beim nächsten heimspiel gespannt.

    die gesamte bundesliga ist ein riesenschauspiel- brot und spiele!!!!

  12. leeniam 18. März 2011 um 01:29 12

    Willkommen bei der Truman Show. Wiedersehen am 9. April beim Heimspiel gegen Wolfsburg. Unser ex-Trainager leitet morgen dort schon das Training. Irgendwie… also manchmal… kommt man kaum mehr hinterher.

  13. Philippam 22. März 2011 um 22:57 13

    Rangnick unser Schaaf? Gefällt mir!

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben