Una notte magica

06. Apr. 2011 | 8 Kommentare

Schalke gewinnt in Mailand gegen den FC Internazionale mit 5:2. Kein Tippfehler! Bestenfalls ein Wahrnehmungsfehler, eine Halluzination. Doch für diesen Fall bitte ich meinen Koma-Pfleger inständig darum, die mir verabreichte Droge bitte, bitte, bitte niemals abzusetzen. Sollte es jedoch wirklich wahr sein, was ich zu sehen gemeint habe, dann war es una notte magica wie Gianna Nannini sie nicht besser hätte besingen können. Man muss mit derlei Superlativen vorsichtig sein, aber gestern hat der FC Schalke 04 wirklich und ernsthaft Geschichte geschrieben.

Schalke schickte eine Rumpfelf ins Spiel: kein Metzelder, kein Kluge, kein Gavranovic, Annan sowieso nicht, von Huntelaar ganz zu schweigen. Stattdessen bildeten Hans Sarpei, Joel Matip und Kyriakos Papadopoulos das Herzstück der Defensive – unterstützt von den beiden „greisen“ Atsuto Uchida und Benedikt Höwedes. Wenn selbst Jose Manuel Jurado einen defensiven Part spielen muss, dann weiß man, dass mit Schalkes Hintermannschaft kein Blumentopf zu gewinnen sein wird. Und im Sturm darf Edu dem tadellosen Raúl die Laufwege zustellen – na hurra! Genau das war die kollektive Wahrnehmung, als die Aufstellung bekannt wurde.

Als nach knapp 30 Sekunden das 1:0 für die Gastgeber fiel – Jefferson Farfán hatte den Ball an Javier Zanetti abgeschenkt und den Kunstschuss von Stankovic letztendlich erst möglich gemacht – sah sich jeder Skeptiker in seiner Meinung bestätigt. Doch dann kam alles anders. Schalke spielte offensiv. Noch einmal hingeschrieben, weil es so unglaublich ist: Schalke spielte offensiv! In Mailand! Schalke erarbeitete sich die Hoheit in San Siro um kam völlig zurecht nach nicht einmal 20 Minuten zum Ausgleich durch Matips langes Bein.

Es entwickelte sich ein absolutes Freak-Spiel. Sowohl Inter als auch der königsblaue S04 suchten Chancen, zunächst dufte jedoch erneut die Heimmannschaft jubeln. Milito lässt Neuer aus kürzester Distanz keine Chance und die Partie drohte erneut den Gang zu nehmen, der von allen Fußball-Analysten erwartet wurde. Doch Schalke schlug zurück. Balleroberung im Mittelfeld, ein kluger Pass von Alexander Baumjohann, Edu zieht ab – scheitert an Inter-Keeper Cesar – und verwertet den Abpraller mit Willenskraft zum 2:2.

Halbzeit.

Aus der Kabine kommt Inter saustark zurück. Das zusammengewürfelte Schalker Abwehrkollektiv, das in der ersten Halbzeit noch alles in allem so gut stand, wankt und lässt sich von Eto’o im Alleingang vernaschen. Nur Manuel Neuer ist auf der Höhe und zeigt eine Weltklasse-Parade gegen den Weltklasse-Stürmer. Alles was danach passiert, ist rational kaum noch zu erklären:

Raúl trifft (OK, kommt vor), Inter schießt ins eigene Tor, Edu legt seinen zweiten Treffer des Abends nach. Mailand ist mausetot – auf dem Feld und auf den Rängen. Der Depp mit der Mütze sieht zwischendrin Gelb-Rot und irgendwann ist das Spiel beim Spielstand von 5:2 für Schalke vorbei.

Die eifrigen Sky-Statistiker ließen keine Gelegenheit aus, um darauf hinzuweisen, dass noch nie eine deutsche Mannschaft höher in Italien gewonnen habe; dass Inter noch nie 5 Tore in einem CL-Heimspiel kassierte und dass Schalke noch niemals 5 Tore in einem Spiel der Königsklasse feiern durfte. Könnten die Sky-Statistiker jedoch ich in Worte fassen, was ich jetzt fühle, hätten sie den Literaturnobelpreis sicher.

Ich versuche es gar nicht. Ich kann nur eines sagen: Danke!

Abgelegt unter Schalke

8 Kommentare zu “Una notte magica”

  1. leonam 6. April 2011 um 03:50 1

    magath hat da wohl ein spielermaterial hinterlassen, was ziemlich brauchbar ist. er hat ja offensive spieler verpflichtet, nur nicht so spielen lassen, oder nicht den zugang gefunden…rangnick hat diesen zugang und weiss, wie er spielen will.
    ich glaube noch nicht dran, dass wir uns in nächster zeit an solche feuerwerke gewöhnen können, aber mittelfristig wirds das unter RR öfter geben.
    ich sehe den erfolg geteilt zwischen beiden trainern.
    aber auch ein wenig in einer verkettung mehrerer, schalke zugute kommender umstände wie z.b. die aussenseiterrolle, die unkalkulierbarkeit der mannschaft unter neuem trainer(aus vorbereitungssicht des gegners), die platten italiener, dann im spielverlauf einiges, was nicht besser hätte sein können(ampelkarte/zeitpunkte einiger tore)…und letztendlich findet der erfolg auch seine wurzeln durch die motivation des gesamten in dieser für schalke historischen stätte und vor allem natürlich in dem unbeugsamen kampfeswillen der truppe.
    diese mannschaft muss man bewundern. neben dem einsatz, der auf 104% lief, war auch das spielerische durchaus mehr als schön anzusehen.
    wann gab es das letzte mal ein schalker spiel, in dem nen flacher pass in die spitze kam, in den laufweg? und dann nicht nur einer, nein wir hatten gleich einige davon. bewegung im angriff, direkte bälle, räume reissen UND nutzen.
    mal ein wenig euphorisch:
    wenn das heut keine eintagsfliege war..wer soll uns dann noch aufhalten?

  2. Löbbeckeam 6. April 2011 um 06:13 2

    Es war so schön. Selbst mit mir befreundetet Schalkehasser
    (warum sind die eigentlich mit mir befreundet ) riefen an oder schickten SMS um ihren Respekt und ihre Freude auszudrücken.
    Es war wirklich ein geiler Abend. Ich habe sogar das eigene Fußballtraining ausfallen lassen ( was sonst nicht oft vorkommt).
    Danke Schalke für einfach ein schönes Fußballspiel, wie ich es von euch schon länger nicht mehr gesehen habe.

    Löbbi

  3. Uweam 6. April 2011 um 08:45 3

    @Löbbecke: Bei mir war es so, dass nur SMS von anderen Schalkern kamen. Der Rest schreibt echt nur, wenn wir uns eine Klatsche abholen oder sonstwas schiefgeht….

    Aber ich habe dennoch noch dieses Grinsen von gestern Abend, und ich glaube das geht auch lange nicht weg…! ;-)

  4. Frank aus Rheinhessenam 6. April 2011 um 08:58 4

    Scheiss auf trockene Analysen, das war einfach nur spektakulär und Freude pur. Ich hab noch nie so laut im Wohnzimmer rumgeschrien und so viele sms beantwortet. Das i-Tüpfelchen
    war der sms Schlagabtausch mit einem Inter Fan vor dem Spiel.
    Was für ein Riesenspaß!!!!!

  5. NetGIERam 6. April 2011 um 09:42 5

    Überwältigend finde ich neben dem hochverdienten Sieg gestern und dem (fast) sicheren Einzug ins Halbfinale das blau-weiße Rauschen in der Foren-Welt, z. B. hier:
    http://www.bvb-forum.de/index.php?id=185805
    Da wird einem richtig warm ums Herz, wenn soviel Lob gezollt wird.

  6. derwahrebaresiam 6. April 2011 um 09:56 6

    @netgier: willst du das ich mir meinen rechner kontaminiere ? :-)

  7. KönigsblauMSam 6. April 2011 um 20:49 7

    Nach dem Abgang von FM hoffte ich, dass es auf Schalke langsam ruhiger wird. Nun geht es jedoch erst richtig los, aber in eine andere Richtung!
    Der feine Unterschied: Der eine rüht als zurückhaltender Fußball-Lehrer hochkarätig und erfolgreich in der Mannschaft – der andere als offensiver Selbstdarsteller lieber in seinem Tee … Glück auf!

  8. Joeam 7. April 2011 um 11:17 8

    Was die Schalker da abgeliefert haben, Hut ab. Lags nun am Trainerwechsel, da kann keiner mit Sicherheit sagen. Fakt ist das FM nicht gut ankam. Glückwunsch zum fast sicheren Halbfinal Einzug

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben