Der Schandfleck

06. Mai. 2011 | 6 Kommentare

Ich will gar nicht das Fass aufmachen, dass Schalke immer noch nicht rechnerisch gesichert ist. Wenngleich ich nach dem 1:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg am 29. Spieltag und dem 1:1 in Bremen am 30. Spieltag schon davon ausgegangen war, dass für Schalke am 33. Spieltag in puncto Klassenerhalt alles geritzt sein wird. Ist es aber nicht. Zumindest nicht rechnerisch. Verliert das seit vier Spielen punktlose und auch nach Toren mit 2:11 desolate Schalke am Samstag gegen Mainz und gewinnt Frankfurt gleichzeitig gegen Köln – beides nicht ausgeschlossen – geht es am letzten Spieltag in Köln für beide Teams darum, nicht in die Relegation zu rutschen. Ganz egal wie morgen alle anderen Mannschaften spielen werden. Ein Kantersieg für Frankfurt hier, eine Klatsche in Köln da, und wir haben uns das Recht auf zwei zusätzliche Spiele erworben. Rechne es ruhig nach. Es ist unwahrscheinlich, aber möglich. Wir schreiben morgen den 33. Spieltag – der deutsche Meister steht bereits fest – und Schalke ist nach wie vor nicht gerettet. Trotz aller rechnerischen Eventualitäten, trotz des DFB-Pokal-Finales, trotz einer großartigen Champions-League-Saison – das ist eine Schande! Ich verlange von der Mannschaft nichts weniger, als dass sie diesen Schandfleck morgen aus eigener Stärke heraus ausmerzt. Denn ich will an die Spielzeit 2010/2011 nicht als die Saison zurückdenken, in denen uns der 1. FC Köln vor der Zweitklassigkeit bewahrt hat.

Abgelegt unter Schalke

6 Kommentare zu “Der Schandfleck”

  1. derwahrebaresiam 6. Mai 2011 um 07:46 1

    @Ganz egal wie morgen alle anderen Mannschaften spielen werden.

    falsch !

    golfsburg spielt nur remis gegen lautern und kommt damit auf 36 punkte, dann darf der s04 beide spiele verlieren.

  2. Matthiasam 6. Mai 2011 um 08:32 2

    Recht hast du. Den Sieg von Wolfsburg gegen Kaiserslautern hatte ich stillschweigend vorausgesetzt, weil er genau so eintreten wird.

  3. The Voiceam 6. Mai 2011 um 13:58 3

    Frankfurt und Wolfsburg müßten schon je beide Spiele gewinnen, Bremen mindestens noch einen Sieg landen und Stuttgart dürfte nicht beide Spiele verlieren. Selbst wenn einiges davon nicht unwahrscheinlich ist, so denke ich doch, dass dieses Worst-Case-Szenario ob der um 11 (!) Tore besseren Schalker Tordifferenz gegenüber Frankfurt absolut theoretisch bleibt und wir nicht mehr zittern werden, auch wenn morgen Mainz und Frankfurt gewännen.
    Nichtsdestotrotz bleibt das Abscheniden in der Liga enntäuschend. Wir sehen nun wie “überlebenswichtig” die Siege gegen Frankfurt, St. Pauli und Wolfsburg waren.

  4. malteam 6. Mai 2011 um 21:02 4

    Na ja, das letzte Spiel von Frankfurt ist immerhin in Dortmund. Eine geschickt angesetzte (interne) Meisterfeier könnte eine hohe Heimniederlage durchaus rechtfertigen. Die Fans würden es im Falle des Falles mit Sicherheit verzeihen.

    Toll, jetzt kann ich bestimmt nicht mehr schlafen:)

  5. Thorstenam 7. Mai 2011 um 18:18 5

    Hi Malte
    Hoffe du kannst jetzt wieder schlafen.Es gibt halt nur noch ein wichtiges Spiel und das ist am 21.5 in Berlin

  6. malteam 8. Mai 2011 um 08:55 6

    Die Wahrscheinlichkeit war sehr gering aber sie war da. Von daher beruhigt mich das tatsächlich etwas. Aber den Klassenerhalt von Köln und Kaiserslautern gesichert zu bekommen und mit derart desolaten Leistungen ins Finale zu gehen, fühlt sich trotzdem nicht gut an. Ich hoffe, die fangen sich in den nächsten zwei Wochen wieder…

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben