Was wurde aus Schalkes Benefizspiel für Haiti?

04. Jul. 2011 | 3 Kommentare

Am 12. Januar 2010 wurde die Welt Zeuge einer gewaltigen Natur-Katastrophe, die eine noch gewaltigere humanitäre Katastrophe nach sich zog: das Erdbeben auf Haiti. Nach offiziellen Schätzungen betrug die Gesamt-Opferzahl rund 316.000 Menschen. Noch heute – 18 Monate nach dem Ereignis – ächzt eines der ärmsten Länder der Erde unter den Folgen und es wird noch viele Jahre dauern, bis zumindest der kärgliche Lebensstandard von vor Januar 2010 wieder hergestellt ist.

Direkt nach dem Beben kündigten mehrere Bundesliga-Vereine in Deutschland ihre Hilfe an. Schalke spendete über seine Stiftung „Schalke hilft!“ einen Betrag von 100.000 Euro. Eine weitaus höhere Summe sollte jedoch durch ein Benefizspiel gegen die Nationalmannschaft Haitis zustande kommen, das Felix Magath (dessen Vater von der Nachbarinsel Puerto Rico stammt) als Trainer, Manager und Vorstand des FC Schalke in Aussicht stellte.

18 Monate später wartet Haiti nach wie vor auf diese Hilfe. Zwar ist es verständlich, dass der Verein von dem zunächst geplanten Besuch des gesamten Teams im Katastrophengebiet direkt nach dem Saisonende 2009/2010 Abstand nahm. Doch es hätte in der Zwischenzeit viele Gelegenheiten gegeben, ein Benefizspiel gegen die Nationalmannschaft Haitis oder einen anderen Gegner auf deutschem Boden auszutragen. Schließlich ließ der enge Schalker Terminplan im Sommer 2010 sogar ein Spiel gegen den nicht notleidenden Regionalligisten Red Bull Leipzig zu.

Zum Auftakt der diesjährigen Saisonvorbereitung spielte Schalke in Datteln gegen eine Bergbau-Auswahl zugunsten der Opfer der Erdbeben-Katastrophe von Japan. Am kommenden Samstag kickt der Lizenzspielerkader des FC Schalke 04 gegen eine Auswahlteam von Kunden eines Großsponsors. Im Anschluss tritt eine Welt-Spaßauswahl gegen eine Schalker-Spaßauswahl zum Abschiedsspiel für Marcelo Bordon an. Kurz vor dem Saisonbeginn 2011/2012 kommt es dann in Gedenken an die Opfer des Love-Parade-Unglücks des Sommers 2010 zum mehrfach verschobenen Benefizspiel gegen den MSV Duisburg.

Die großzügig angekündigte und in Teilen (Spende) auch bereits geleistete Hilfe für Haiti scheint in den Planungen des FC Schalke 04 keine Rolle mehr zu spielen. Ich finde das sehr schade.

__
Bildquelle: US Navy via Wikipedia

Abgelegt unter Fußball allgemein,Schalke

3 Kommentare zu “Was wurde aus Schalkes Benefizspiel für Haiti?”

  1. dorotheaam 4. Juli 2011 um 20:26 1

    Vielleicht liegt es ja daran, dass Felix Magath das in Aussicht gestellt hat, er dann zunehmend immer mehr andere Probleme hatte und jetzt auch nicht mehr auf Schalke ist. Es wäre in jedem Fall wichtig, dass Schalke das wieder auf dem Radar hat. Gut, dass Du mal dran erinnert hast!

  2. Carlitoam 4. Juli 2011 um 21:02 2

    Wäre ne offizielle Anfrage an Schalke wert, meiner Meinung nach.

  3. marcoram 7. Juli 2011 um 03:07 3

    Echter Terminstress offenbar bei Schalke. Vom Hotte-Heldt-Ablösespiel gegen den VfB Stuttgart hat man ja auch nichts mehr gehört.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben