Vorfreude auf die Europa-League!

14. Dez. 2011 | 4 Kommentare

Ein Europapokal zweiter Klasse ist die Europa-League nicht, auch wenn dieser Vorwurf immer wieder mitschwingt, wenn über den buckeligen Bruder der Champions-League gesprochen wird. Es ärgert mich, wenn auch unter Schalkern von „nur Europa-League“ die Rede ist. Im Mai lagen wir uns in den Armen und feierten den Europapokal-Einzug der Knappen. Drei Monate später bereits mäkelten wir an Gegnern wie Haifa und Larnaka herum. Umso mehr freut es mich, dass heute und morgen endlich die Gruppenphase, die sich teilweise wirklich zog wie ein altes Kaugummi, beendet wird. Denn danach startet der Wettbewerb durch und wird in dieser Saison die am besten besetzte Europa-League sein, die es je gegeben hat. Das kann der Sache nur zuträglich sein.

Statt Haifa, Helsinki oder Larnaka werden im kommenden Jahr Gegner wie Manchester United, Manchester City, FC Valencia, Ajax Amsterdam oder der FC Porto auf Schalke warten. Die „kleinen Gegner“ wurden in langatmigen Vor-Qualifikationen und in den Gruppenspielen ausgesiebt. Wer angesichts der Teilnehmerfeldes – das unter anderem auch noch aus Twente Enschede, PSV Eindhoven, Stoke City, Sporting Lissabon, Trabzonspor, Lokomotive Moskau und Athletico Bilbao bestehen wird – weiterhin von „nur Europa-League“ spricht, der muss schon gewaltigen Spaß an Champions-League-Spielen wie Nikosia vs. Donezk haben.

Ich freue mich auf die KO-Spiele in der Europa-League. Und ich freue mich heute auf einen lockeren Fußballabend, bei dem die kurzfristig cheftrainerlosen Königsblauen wohl kaum mit mehr als einem B-Team auflaufen werden. Wer nach fünf Spieltagen als Gruppensieger in der Zwischenrunde steht, darf das. Ernst wird’s wieder im nächsten Jahr.

Abgelegt unter Schalke

4 Kommentare zu “Vorfreude auf die Europa-League!”

  1. skandyam 14. Dezember 2011 um 17:52 1

    Jetzt aber, jetzt aber, jetzt aber. Nimm bilbao bitte das “o”.

    Dieses “Nur” sollte aber auch die UEFA dem Wettbewerb mal nehmen. Vernünftige Einnahmen in der Endrunde wären zum Beispiel eine Maßnahme. Man sollte auch nicht vergessen, dass das “neue Schalke” mit dem Gewinn eines solchen Wettbewerbs geboren wurde….

  2. Matthiasam 14. Dezember 2011 um 18:21 2

    Athletico Bilba??? :D Nee, is’ schon klar und geändert.

    Die UEFA verteilt letztendlich auch nur TV- und Sponsorengelder. So gesehen ist ein attraktiver Wettbewerb in diesem Jahr der beste Weg hin zu einer perspektivischen Einnahmesteigerung in der Europa-League. Ich bin zuversichtlich, dass United, City, Valencia und nicht zuletzt Schalke sehr große Zugpferd-Wirkung für die Europa-League haben werden. Der “Cup der Osteuropäer mit freundlicher Beteiligung von ein paar Teams aus Portugal” wird es in diesem Jahr definitiv nicht werden.

  3. Arneam 14. Dezember 2011 um 18:40 3

    Ein Problem dieses Wettbewerbs scheint mir bei den CL-3. zu liegen. Nicht selten werden sie auch als CL-”Absteiger” bezeichnet, wodurch die Zweitklassigkeit der Europa League ja geradezu überdeutlich betont wird. Es sollte stattdessen wieder eine Reduzierung der CL-Teilnehmer aus den Top-Nationen erfolgen. Aber ich weiß, dass ist wohl illusorisch…

  4. Carlito69am 16. Dezember 2011 um 19:02 4

    Eben, manchmal wäre ein wenig mehr Demut angezeigt…

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben