Schalke und trotzdem Deutscher Meister

23. Sep. 2012 | 4 Kommentare

Normalerweise ist es so: Ich setze mich hin, denke mir ein Thema aus, wühle mich durch Statistiken, stelle die Daten zusammen und veröffentliche sie hier. Dabei gehen ein oder zwei Abende drauf und der Lohn der Mühe besteht in der Regel aus ein bis drei Kommentaren, von denen mich einer auf einen falsch geschrieben Namen aufmerksam macht. Glaub’ es mir: Das ist frustrierend. Deshalb hegte ich schon seit langem den Gedanken, den Spieß einfach umzudrehen und die Recherche für eine Statistik – die es so meines Wissens noch nicht im Internet frei verfügbar gibt – auf mehrere Schultern zu verteilen.

So entstand am vergangenen Montag die „Wochenaufgabe“, in der ich nach Bundesliga-Spielern des FC Schalke 04 fragte, die in ihrer Bundesliga-Zeit mit einem anderen Verein Deutscher Meister werden konnten. Vielleicht lag es an den ausgelobten Preisen in Form von je einer von drei CD’s „Königsblau“ von Joel Hong, vielleicht aber auch an der Herausforderung an sich. Auf jeden Fall war die Bereitschaft zur Teilnahme wirklich überragend und es hat mir Spaß gemacht, die eintrudelnden Antworten mit meinen Gedanken abzugleichen. Einige der genannten Spieler hatte im Hinterkopf. Auf andere wäre ich wohl auch nach zwei Abenden Recherche nicht gekommen.

Entstanden ist in dieser „Wochenaufgabe“ eine Liste von 40 Spielern, die mindestens einen deutschen Meistertitel in der Bundesliga erreichen konnten, obwohl sie einen Teil ihrer Karriere beim traditionell Meistertitellosen FC Schalke verbrachten. 40 Spieler aus 49 Jahren Bundesliga, die eben doch das „Meister-Gen“ in sich trugen, obwohl Uli Hoeneß diese Veranlagung bei Spielern des FC Schalke 04 in einem Interview vor ein paar Jahren spöttisch ausschloss.

26 Spieler kamen mit der Empfehlung mindestens eines Meistertitels zum FC Schalke. Olaf Thon und Alexander Baumjohann errangen ihre Titel in der Zeit zwischen ihren zwei Engagements in Gelsenkirchen. Die restlichen zwölf Spieler feierten ihre Meistertitel nach ihrem Abschied aus Schalke.

Zwölf Spieler errangen mindestens eine Meisterschaft mit dem FC Bayern. Elf ehemalige Schalker Akteure jubelten mit dem SV Werder Bremen. Borussia Dortmund führt sieben Spieler in den Meisterchroniken, die in ihrer Vita auch Schalke als Arbeitgeber verzeichneten. Mönchengladbach und Kaiserslautern (jeweils 3 Spieler), Stuttgart (2) sowie der 1. FC Nürnberg, der 1. FC Köln und der Hamburger SV (jeweils 1 Spieler) komplettieren das Feld der Vereine, mit denen (ehemalige) Schalker Bundesliga-Spieler einen Meistertitel ergatterten.

Thomas Linke – auf Schalke von 1992 bis 1998 – ist der nominell erfolgreichste Meistertitelhamster. Fünf Mal reckte er die Meisterschale in den Himmel. Harald „Toni“ Schumacher, der 1987/88 ein unerquickliches Kurzgastspiel auf Schalke gab, gelang das Kunststück, mit zwei Vereinen Deutscher Meister zu werden: 1978 mit Köln und 1996 in Dortmund.

Kuriose Meistertitel führen Chad Deering (1993/94 auf Schalke) und Alexander Baumjohann (2004 – 2006 und 2010 – 2012 im Profikader des S04). Deering gewann mit Bremen 1993 die Meisterschaft ohne in einem einzigen Spiel zum Einsatz gekommen zu sein. Baumjohann gehörte ursprünglich dem Kader des FC Bayern an, der 2010 den Titel feierte, obwohl er in der Winterpause zum geschlagenen Verfolger Schalke gewechselt war.

Ich bedanke mich bei allen, die an der Wochenaufgabe mitgewirkt und die folgende Auflistung der „Schalker mit Meister-Gen“ ermöglicht haben. Ob es jetzt wirklich alle sind? Ich weiß es nicht. Wer noch einen weiteren Spieler findet ist deshalb herzlich eingeladen, ihn mir mitzuteilen.

.

Spieler auf Schalke Meister mit Meisterjahre
Ailton 2004 – 2005 Werder Bremen 2004
Altintop, Hamit 2003 – 2007 FC Bayern 2008, 2010
Baumjohann, Alexander
.
2004 – 2006
2010 – 2012
FC Bayern
.
2010
.
Burdenski, Dieter 1969 – 1971 Werder Bremen 1988
Charisteas, Angelos 2011 Werder Bremen 2004
Danner, Dietmar 1980 – 1981 Mönchengladbach 1975, 1976, 1977
Deering, Chad 1993 – 1994 Werder Bremen 1993
Dooley, Tom 1995 – 1997 Kaiserslautern 1991
Ernst, Fabian 2005 – 2009 Werder Bremen 2004
Freund, Steffen 1991 – 1993 Bor. Dortmund 1995, 1996
Goldbaek, Bjarne 1987 – 1989 Kaiserslautern 1991
Güttler, Günter 1990 – 1994 FC Bayern 1981
Hajnal, Tamás 1997 – 2004 Bor. Dortmund 2011
Hannes, Wilfried 1986 – 1988 Mönchengladbach 1976, 1977
Hildebrand, Timo 2011 - VfB Stuttgart 2007
Janzon, Norbert 1981 – 1983 FC Bayern 1980, 1981
Junghans, Walter 1982 – 1987 FC Bayern 1980, 1981
Karimi, Ali 2011 FC Bayern 2006
Kohn, Stefan 1994 – 1995 Werder Bremen 1993
Krauthausen, Franz 1973 – 1975 FC Bayern 1972, 1973
Krstajic, Mladen 2004 – 2009 Werder Bremen 2004
Kurz, Marco 1995 – 1998 Bor. Dortmund 1995
Legat, Thorsten 2000 – 2001 Werder Bremen 1993
Lehmann, Jens 1987 – 1998 Bor. Dortmund 2002
Linke, Thomas
.
1992 – 1998
.
FC Bayern
.
1999, 2000, 2001,
2003, 2005
Matischak, Klaus 1963 – 1964 Werder Bremen 1965
Memering, Caspar 1984 – 1986 Hamburger SV 1979, 1982
Metzelder, Christoph 2010 - Bor. Dortmund 2002
Mihajlovic, Radmilo 1991 – 1993 FC Bayern 1990
Möller, Andreas 2000 – 2003 Bor. Dortmund 1995, 1996
Müller, Andreas 1988 – 2000 VfB Stuttgart 1984
Oblak, Branko 1975 – 1977 FC Bayern 1980
Reck, Oliver 1998 – 2004 Werder Bremen 1988, 1993
Rost, Frank 2002 – 2007 Werder Bremen 1993
Scherr, Uwe 1992 – 1996 Kaiserslautern 1991
Schumacher, Harald
.
1987 – 1988
.
1. FC Köln
Bor. Dortmund
1978
1996
Thon, Olaf
.
1983 – 1988
1994 – 2002
FC Bayern
.
1989, 1990, 1994
.
Tóth, Gyula 1964 – 1965 1. FC Nürnberg 1968
Wegmann, Jürgen 1986 – 1987 FC Bayern 1989
Wittkamp, Hans-Jürgen 1967 – 1971 Mönchengladbach 1975, 1976, 1977

Die Verlosung der drei Joel-Hong-CD’s findet heute Abend statt. Die Gewinner werde ich in den Kommentaren bekannt geben und persönlich benachrichtigen.

Abgelegt unter Fußball allgemein,Schalke

4 Kommentare zu “Schalke und trotzdem Deutscher Meister”

  1. Buender-Schalkeram 23. September 2012 um 17:10 1

    Glück auf Matthias,

    das nenn ich mal ne interessante Statistik. Erstaunlich finde ich doch die recht hohe Anzahl derer, die mit dem BxB einen Titel geholt haben! Das ein Wechsel von oder zu der verbotenen Stadt schon lange kein NoGo mehr ist, ist schon klar. Trotzdem überraschend die Anzahl für einen verträumten Nostalgiker wie mich… ;o)

    Danke für die Mühen an Dich und Deine Helferlein.

    BWG
    Buender-Schalker

  2. Marcam 23. September 2012 um 19:04 2

    Jetzt würde ich mir als *04 Fan ja noch mehr sorgen machen. Das heißt ja, das es an den Spielern nicht liegen kann.
    …. Es liegt am Verein….

    hahahahahhahahahah

  3. Matthiasam 23. September 2012 um 19:26 3

    Deine Tastatur ist kaputt. Sie schreibt ein * wo ein S stehen müsste und produziert lauter a’s und h’s. Lass das mal von einem Fachmann kontrollieren.

  4. Matthiasam 23. September 2012 um 19:54 4

    Die Verlosung:

    Und nun haben wir auch die Gewinner der CD’s “Königsblau” von Joel Hong. Gezogen wurden die drei Glücklichen von Sarah. Ich habe es mit der Kamera dokumentiert.

    Gewonnen haben:
    - Nils
    - Stollengewitter
    - Sebastian

    Die Gewinner werden von mir benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!

    Das Video von der Verlosung gibt es hier.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben